Krebspatient radelt für guten Zweck... und macht Halt in Brilon

Oli Trelenberg radelt bereits seit vielen Jahren für den guten Zweck und sammelt dabei Spenden für die Tour der Hoffnung, welche bereits im 36. Jahr für krebskranke Kinder durch Deutschland rollt. 2013 erkrankte Oli selber am Kehlkopfkrebs. Seit 2014 hat er es sich dann zur Aufgabe gemacht, die Menschen unter dem Motto „Oli radelt" über Krebskrankheiten zu informieren, Wege aus persönlichen Lebenskrisen aufzuzeigen, Spenden zu sammeln und mit zahlreichen Menschen in Kontakt zu kommen.

 

Nach über 3.500 km durch Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und NRW ist Oli Trelenberg schon fast zu Hause angekommen. Heute verabschiedete ihn Bürgermeister Dr. Christof Bartsch aus dem Rathaus in Brilon. „Für mich ist es selbstverständlich, dieses Projekt zu unterstützen. Ich hoffe sehr, dass er weitere Unterstützung auf seinem Weg findet und dadurch vielen krebskranken Menschen geholfen werden kann", so Bürgermeister Dr. Christof Bartsch. Oli machte bereits zum zweiten Mal halt in Brilon. Seine ganze Geschichte und seine Radtouren können Sie auf seiner Internetseite www.oli-radelt.de nachlesen. Bis nach Hause sind es nicht mehr ganz so viele Kilometer und zwischendurch hat Oli schon mal darüber nachgedacht, sich auch ein E-Bike anzuschaffen.